Tageschau Nachrichten

Amnesty wirft Ungarn Misshandlung von Migranten vor

Kurz vor dem Referendum über die EU-Flüchtlingspolitik in Ungarn erhebt die Menschenrechtsorganisation Amnesty International schwere Vorwürfe gegen das Land. Migranten würden geschlagen und grundlos monatelang eingesperrt oder von Hunden attackiert.

Liveblog: Herzliche Begrüßung, harte Auseinandersetzung

Die demokratische Präsidentschaftskandidatin Clinton hat zu Beginn der ersten TV-Debatte ihr wirtschaftspolitisches Programm umrissen. "Wir brauchen eine Wirtschaft, die für alle funktioniert", sagte Clinton. Ihr Kontrahent Trump kündigte an, er wolle Steuern massiv senken, um Jobs zu sichern.

Vom BND-Agenten zum BND-Kontrolleur

Die deutschen Nachrichtendienste sollen besser kontrolliert werden. Eine zentrale Rolle spielt dabei der Geheimdienstbeauftragte. Nach RBB-Informationen ist für den Posten Guido Müller vorgesehen. Er ist derzeit Vizepräsident beim BND. Von Michael Götschenberg.

Live: Das Rededuell im englischen Originalton

Die Fernsehduelle der US-Präsidentschaftskandidaten gehören zu den spannendsten Terminen im Rennen um das Weiße Haus. Die unberechenbare Art von Donald Trump könnte für besondere Würze sorgen. Hier können Sie das Duell im englischen Originalton sehen.

Live: 90 Minuten Schlagabtausch zwischen Clinton und Trump

Rund sechs Wochen vor der US-Präsidentschaftswahl messen sich Hillary Clinton und Donald Trump erstmals in einem Fernsehduell. Sehen Sie hier die Sondersendung im Livestream, die von der Leiterin des ARD-Studios Washington, Ina Ruck, moderiert wird.

Zehn Jahre Islamkonferenz: "Der Streit hat sich gelohnt"

Seit zehn Jahren diskutiert die Deutsche Islamkonferenz über die Integration von Muslimen. Das Gremium hat einiges erreicht - obwohl es in den Sitzungen immer wieder hitzig wurde. Trotzdem ist die Zukunft der Konferenz unklar. Von Julian Heißler.

Kolumbiens Regierung und Farc unterzeichnen Friedensvertrag

Nach mehr als 50 Jahren Bürgerkrieg haben Regierung und Farc-Rebellen in Kolumbien einen historischen Friedensvertrag unterzeichnet. Doch im Land gibt es Widerstand. Das letzte Wort haben die Kolumbianer selbst in einer Volksabstimmung.

Timbuktu: Die Mausoleen stehen wieder, die Angst bleibt

Der Internationale Strafgerichtshof spricht heute das Urteil über den Islamisten Al Mahdi, der an der Zerstörung von Welterbestätten im malischen Timbuktu beteiligt gewesen sein soll. Dort gehen die Restaurierungsarbeiten voran. Sicher ist die Stadt aber nicht. Jens Borchers war dort.

"Nebel im August": Eine wahre Geschichte - leider

Hinter dem Begriff "Euthanasie" verbargen die Nazis die systematische Ermordung von Menschen, die sie wegen einer Behinderung "lebensunwert" nannten. Eines der Opfer: Ernst Lossa. Der Kinofilm "Nebel im August" erzählt nun seine Geschichte. Von Antraud Cordes-Strehle.

Friedensvertrag in Kolumbien: Blutiger Konflikt ohne Ende?

Die kolumbianische Regierung und die Guerillaorganisation FARC unterschreiben nach 52 Jahren einen Friedensvertrag. Doch der Ex-Präsident ist skeptisch: Nur wenn der Drogenanbau gestoppt wird, enden die Kämpfe. Denn an Koka und Marihuana verdienen nun wohl andere Kämpfer. Von P. Sonnenberg.

Mehr als 800 Übergriffe auf Politiker laut Medienbericht

Mit Eiern beworfen, von Farbbeuteln getroffen - Ziel von körperlichen Übergriffen waren Politiker schon immer. Aktuell scheinen die Volksvertreter aber besonders unter Druck. Mehr als 800 Attacken gab es 2016 laut Medienberichten. Vor allem von Rechten.

Umstrittene Tennet-Stromtrassen: Ab unter die Erde

Nach Protesten aus der Bevölkerung hat Netzbetreiber Tennet neue Pläne für die umstrittenen Stromtrassen von Nord- nach Süddeutschland erarbeitet. Dabei setzt er nun vor allem auf Erdkabel. Außerdem sollen sensible Naturräume umgangen werden. Von S. Kraft.

Kudla löscht Tweet mit Nazi-Begriff "Umvolkung"

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Kudla hat ihren heftig umstrittenen Tweet mit dem Nazi-Begriff "Umvolkung" gelöscht. Noch ist unklar, ob ihre Fraktion Konsequenzen aus der verbalen Entgleisung zieht.

Debatte über Sexismus: Deutschland, wir haben ein Problem

Nach dem Sexismusvorwurf einer Berliner CDU-Politikerin gegen ihre Partei drängen Bundespolitiker auf eine offene Debatte über das Thema. Dabei gab es schon 2013 eine laute und heftige Diskussion unter dem Stichwort #aufschrei. Sie spiegelt sich im aktuellen Fall wider. Von N. Frumkina.

Trump vs. Clinton: Wer will womit punkten?

Zum ersten Mal treffen Trump und Clinton im Wahlkampf beim TV-Duell direkt aufeinander. Beide wollen ins Weiße Haus, doch die politischen Wege, die sie dafür einschlagen wollen, könnten unterschiedlicher nicht sein. Ein Überblick über die Kernthemen und die verschiedenen Standpunkte.

Quelle: tagesschau.de

Newsticker

Quelle: netzticker.com